Aktuelles

Internationale Olympiaden in Biologie, Chemie und Physik

Erfolgreiche Forscher am Kepler-Gymnasium

(Dr. Eckart Deseke | 07.01.2017)
Garbsen, 07.01.2017 -

Sie haben sich in ihrer Freizeit intensiv mit Naturwissenschaften auseinander gesetzt. Sie haben sich eigenständig in Sachverhalte eingearbeitet, die in der Schule nicht oder nicht in dieser Tiefe behandelt werden, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den naturwissenschaftlichen Olympiaden 2017 vom Johannes-Kepler-Gymnasium:

(Foto hintere Reihe von links:) Lara Thomas und Paula Seidel (Jg. 11), Lena Kemkes, Sarah Brouzi, Marc Brettschneider und Jona Röhrig (Jg. 12), (Foto vordere Reihe von links:) Lena Hoffmann (Jg.11), Marie Dlugosch (Jg.12), Artani Vasanthakumaran, Dana Hammouche (Jg.10), (nicht auf dem Foto:) Maya Drossel (Jg.11) und Julius Gerhardy (Jg.12).

Schulleiter Dieter Schwandt würdigte ausdrücklich das Engagement und den Erfolg der Schülerinnen und Schüler. Seine Gratulation verband Herr Schwandt mit der Verleihung von Urkunden, die die erbrachte Leistung belegen und bei Bewerbungen wertvoll sein werden. Darüber hinaus werden die Leistungen bei der Notenfindung im Fachunterricht berücksichtigt und als Bemerkung im Zeugnis dokumentiert.

Besonders hervorzuheben sind die Erfolge von Maya Drossel und Marie Dlugosch, die sich für die zweite Runde der Internationalen Biologie-Olympiade qualifiziert haben sowie der Doppelerfolg von Jona Röhrig, der die zweite Runde der Olympiaden in Chemie und Physik erreicht hat.

Während die aktuellen Olympiaden laufen, lohnt ein Ausblick auf das kommende Frühjahr: Im April/ Mai starten die ersten Runden der naturwissenschaftlichen Olympiaden 2018. Interessierte erhalten Informationen von ihren Fachlehrern oder direkt Herrn Dr. Deseke, dem Ansprechpartner für naturwissenschaftliche Wettbewerbe am JKG: deseke@jkggarbsen.de