Aktuelles

KeplerPowerCamp 2017

Forderkurse hören Zufall und erforschen Superhelden

(Ben Bögershausen | 05.03.2017)

Superman, Robin Hood, Herkules - Von Superhelden und alten Legenden

Garbsen, 05.03.2017 - Auch in diesem Jahr hat das KeplerPowerCamp wieder Kurse, in denen nicht gefördert wird, sondern gefordert. Hier gibt es kein Nachholen von Inhalten, sondern ein Über-den-Tellerrand-schauen. Interessierte Schüler, die Lust haben in einem Projekt mit etwa fünf weiteren Schülern etwas zu erstellen, sind hier richtig. Diese Kurse sind also ähnlich wie eine Projektwoche. Wenn es also auch dieses Jahr mal wieder, trotz mehrfachen Bittens nicht in der ersten Osterferienwoche in die Karibik geht, ist hier eine gute Alternative. Die Kurse finden von Montag, den 10.4 bis Donnerstag, den 13.4 zwischen 10 und 14:15 statt. Schüler, die an diesen Kursen teilnehmen erhalten dies auf dem Schulzeugnis am Ende des Jahres vermerkt. Die Anmeldung erfolgt hier - wie bei den Förderkursen - über die Formulare, die über den Klassenlehrer ausgeteilt werden. Jetzt, Anfang März werden die Restplätze für die Nachhilfekurse und nun auch die Plätze für die folgenden Begabtenkurse verteilt. Bei Fragen zum KPC bitte bei Ben Bögershausen melden (boegershausen@jkggarbsen.de). Sinnvoll ist es, wenn interessierte Schüler direkt ihre Freunde ansprechen, denn natürlich bringt so ein Projekt so mehr Spaß. Zwei Projekte stehen am Start:

1.) TITEL: Superman, Robin Hood, Herkules - Von Superhelden und alten Legenden,
FACH: Deutsch,
KLASSE: 6-9,
INHALT: In diesem Projekt sollen die Superhelden unserer Zeit genauer unter die Lupe genommen werden. Was haben Superman, Batman und Spiderman gemeinsam und wie kommt es, dass sie so beliebt sind? Was zeichnet einen Helden aus und wie wird man zu einem (gemacht)? Auch in der Antike gab es schon Helden wie Herkules. Wir wollen gemeinsam alte Legenden und neue Sagen entdecken und am Ende unseren eigenen Superhelden erschaffen.
PRODUKT: Superheld (Comic, Collage, Kostüm,- was euch einfällt),
DOZENTIN: Ich heiße Christina Böckmann, bin 26 Jahre alt und studiere Latein und Kunst auf Lehramt. Momentan schreibe ich noch an meiner Masterarbeit, die aber Anfang April fertig sein muss. Das heißt, ich habe dann richtig viel Zeit, mit euch in die Welt der Helden und Legenden einzutauchen.

2.) TITEL: "Wie hört sich eigentlich Zufall an?",
FACH: Mathematik und Musik,
KLASSE 6-9,
INHALT: Was ist eigentlich Zufall und wie erleben wir ihn im
Alltag? Was hat das alles mit Mathematik zu tun? Und wie hört er sich
an? Wir wollen in den ersten Tagen gemeinsam Zufall ergründen, kleinere
Experimente durchführen, beobachten und Vorhersagen. Im zweiten Teil
wollen wir dann mit einigen von den Schülern gewählten Parametern, die
durch den Zufall bestimmt werden, ein oder mehrere Musikstücke
erstellen. Gearbeitet wird mit greifbaren Experimenten und auch mit
leichten Computersimulationen, sowie einem Musikprogramm. Vorkenntnisse
sind dafür nicht notwendig.
PRODUKT: Ein oder mehrere Musikstücke, die von den Schülern "komponiert" bzw. konzipiert wurden. Außerdem Einstieg/ Vertiefung zum Thema Stochastik und elementare Musiktheorie.
DOZENT: Mein Name ist Johannes Ludwig, ich bin Lehramtsstudent mit den
Fächern Mathematik und Musik an der Universität und Musikhochschule
Hannover und bin 26 Jahre alt.