Aktuelles

Die Physik-Kollegen/innen




Fachobfrau ist Frau Suwala, Sammlungsleiter ist Herr Witt.

Physik am JKG

Gernot Baumgart, ehem. Fachbereichsleiter Physik

Was ist Physik?
Die Physik versucht das Geschehen in Natur und Technik zu erkennen, verständlich zu machen und in Form von allgemeingültigen Gesetzen zu beschreiben. Deshalb wird es als Grundlagenwissenschaft in vielen anderen Fächern angewandt, vor allem in der Technik, aber auch in Biologie und Chemie.

Was macht man in Physik?
Man beobachtet Vorgänge in der Umwelt oder bei einem extra dazu aufgebauten Experiment. Letzteres kann selbst hergestellt werden oder aber aus Teilen der Physiksammlung aufgebaut werden. Wenn man genau beschrieben hat, was man gesehen hat, versucht man eine Erklärung dafür zu finden. Diese muss immer im Einklang mit dem Versuch stehen.

Physik besteht aus sehr vielen Teilgebieten, z.B. Wärmelehre, Optik, Mechanik, Elektrizitätslehre, Atomphysik usw. Im Mittelpunkt der Physik steht das Experiment. Deshalb hat unsere Schule in den letzten Jahren verstärkt Experimentierkästen für Schülerübungen zu verschiedensten Gebieten der Physik angeschafft. Die naturwissenschaftlichen Räume sind inzwischen auf den neuesten Stand gebracht worden. Nun ist es auch möglich, aus allen Räumen direkt auf das Internet zuzugreifen, das eine Fülle von Simulationen zu Versuchen anbietet, die z.B. aus Kostengründen an Schulen nicht durchgeführt werden können, oder auch als Ergänzung zu vorhandenen Versuchen.

Naturwissenschaftliches Profil

Über den normalen Physikunterricht hinaus werden in den naturwissenschaftlichen Profilklassen folgende Themen behandelt:

7.2. Wir sind ganz Ohr 
8.1. Luft 
9.1. Physik im Haushalt
9.2. Steuern und Regeln

Um die Voraussetzungen beim Experimentieren zu verbessern werden die Gruppen geteilt oder von zwei Kollegen gemeinsam betreut.

Schuleigene Lehrpläne

Links

Kriterien der Leistungsbewertung

Mitarbeit im Unterricht
Schriftliche Leistungen/
Gewichtung
  • Beiträge zum Unterrichtsgespräch: naturwissenschaftliche Fragestellungen erkennen und entwickeln, fachlich korrekt argumentieren, kritisch Stellung nehmen und bewerten
  • Mündliche Überprüfungen
  • Unterrichts dokumentationen: Mappenführung und Protokolle
  • Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen: zunehmend eigenständiges Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten
  • Erheben relevanter Daten: zielgerichtet Informationen sichten, gliedern und bewerten, in unterschiedlichen Quellen recherchieren
  • Präsentationen, zunehmend auch mediengestützt: freier Vortrag, Referat, digitale Präsentation
  • Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und deren Darstellung
  • Umgang mit Medien und anderen fachspezifischen Hilfsmitteln
  • freie Leistungsvergleiche (Schülerwettbewerbe).

Klassenarbeiten/ Klausuren


Sekundarbereich I und II:

Mitarbeit im Unterricht : 60%
schriftliche Leistungen: 40%


Hinweis: Eine rein rechnerische Ermittlung der Note ist nicht zulässig. Die Bewertung der Gesamtleistung eines Schülers/ einer Schülerin liegt in der pädagogischen Verantwortung der Lehrkraft



nach oben