Aktuelles

Finnlandaustausch

jyvä hel wald Sonnenuntergang-kl

Der Austausch mit dem Voionmaan Lukio, einem Gymnasium in Jyväskylä besteht seit über 20 Jahren. Er dient den finnischen Schülerinnen und Schülern in erster Linie zur Verbesserung ihrer deutschen Sprachkenntnisse. Für unsere Schülerinnen und Schüler stellt er die Möglichkeit dar, ein EU-Land etwas besser kennen zu lernen, mit der finnischen Bevölkerung und deren Lebensweise vertraut zu werden und Landschaft sowie die finnische Gastfreundschaft zu erleben und zu genießen.

In der Finnland-AG, die alle zwei Jahre stattfindet, wird der Austausch vorbereitet. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 11, in Ausnahmefällen auch 9 und 12. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Der Zeitraum des Austauschs beträgt zwischen einer und zwei Wochen, teilweise werden einige Ferientage einbezogen. Unserer Schüler fahren entweder am Ende der Sommerferien oder im Frühjahr nach Finnland, der Rückaustausch erfolgt in der Regel ein halbes Jahr später.

Unsere Partnerschule in Finnland

2010/2011

Der Rückaustausch fand Ende Oktober/Anfang November 2010 statt.



Finnlandaustausch 2010

(19.05.2010 - 27.05.2010)

Am Strand in Helsinki

Elf Schülerinnen und zwei Lehrer waren vom 19.05. bis zum 27.05.2010 wieder in unserer Partnerschule in Jyväskylä und genossen die atemberaubende Natur sowie die herzliche Gastfreundschaft.
Die Flugreise führte uns zunächst nach Helsinki, das uns einen herrlichen Sonnenuntergang am Strand genießen ließ und ein bezauberndes Lächeln in alle Gesichter zauberte.



Sonnenuntergang am Strand


Amélie, Gianna, Laura und
Wenke genießen den Abend

Bevor es nach Jyväskylä in Mittelfinnland weitergehen sollte, besichtigten wir Helsinki bei allerbestem Sonnenschein.

  

Nachdem wir von unseren Gastfamilien herzlich aufgenommen wurden, standen Unterrichtsbesuche, Einblicke in Industrie und Kultur sowie gemeinsame Aktivitäten auf der Tagesordnung. (weitere Fotos folgen)


Umarmungen und Grüße entließen uns an unserem letzten Tag in Jyväskylä in den Zug nach Tampere.




Wie freuen uns bereits auf das Wiedersehen im Oktober 2010, wenn wir die Gäste aus Finnland an unserer Schule begrüßen dürfen.

Archiv

2008 / 2009



Nachdem wir einen Tag in der Hauptstadt Helsinki verbracht hatten, wurden wir am Dienstag herzlich von unseren Gastfamilien in Empfang genommen.

Am Mittwochmorgen wurden wir vom Schulleiter des Voionmaan lukio in Jyväskylä begrüßt, anschließend hatten wir unseren ersten Schultag an dem Sportgymnasium. Durch die finnische Sprache konnten wir dem Unterricht schwer folgen. Unser Programm war abwechslungsreich, so haben wir uns Jyväskylä angeguckt, außerdem das Alvar Aalto Museum, waren mit der ganzen Gruppe zum Bowlen und Klettern, haben uns die Fabrik Metso angeguckt, die Papiermaschinen herstellt und vieles mehr. In unserer Freizeit waren wir viel in der Sauna, shoppen und einige von uns haben sogar das Wochenende am See verbracht. 

Die letzte Nacht haben wir in der Studentenstadt Tampere verbracht. 

Wir hatten alle zehn schöne Tage in Finnland und werden den gesamten Austausch in guter Erinnerung behalten. (Julian G., Sascha G., Anja W.)


Kleine Geschichte des Finnland-Austausches


Der Finnland-Austausch geht zurück auf die Initiative des ehemaligen Kollegen Thomas Vieth, der im Rahmen seines Auslandsschuldienstes in Finnland den Kontakt zum Voionmaan lukio, einem Gymnasium in Jyväskylä in Mittelfinnland, herstellte. Das Voionmaan lukio suchte 1982 eine deutsche Partnerschule.

Seit 1983 hat dann regelmäßig ein beidseitiger Schüleraustausch stattgefunden (insgesamt nun schon 10 mal!), der für finnische und deutsche Schüler zu vielfältigen Einblicken in die jeweils andere gesellschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche und politische Lebenswelt geführt hat, wobei für die finnischen Schüler natürlich auch das Anwenden und Verbessern der in der Schule erlernten deutschen Sprachkenntnisse von besonderer Bedeutung ist. Für die deutschen Schüler ist es eher eine spannende und reizvolle Herausforderung, ein paar Sätze dieser für uns sehr fremden finno-ugrischen Sprache kennen zu lernen. Außerdem geben die Kontakte zu unserer Partnerschule in Finnland unseren Schülern die Möglichkeit, auch einen Teil Nordeuropas zu erleben.

Da der Austausch nicht, wie z.B. bei einem Sprachenaustausch, an eine bestimmte Fachgruppe gebunden ist, ist er personell im Kollegium des JKG auf eine breite Basis gestellt: insgesamt haben schon -unter Einbeziehung des Austausches 2006, der demnächst vorbereitet wird- fast 20 verschiedene Kolleginnen und Kollegen die Austauschgruppen betreut.

  


arc1 arc2 arc3 arc4